... das Otto-Hermann-Denkmal ... das Otto-Hermann-Denkmal

Da bin ich auf der Jagd nach der Bismarcksäule auf der Rothenburg (die ich auch diesmal nicht bekam) nachts um eins auf dem nächstgelegenen Bahnhof angekommen, hab mich direkt dort ausgezogen und bin bis zu dem Denkmal geradelt. Habe dahinter geschlafen, es morgens um fünf fotografiert und bin (abgesehen von zweimal zwei Minuten während kurzen Stopps an einer Hauptstraße und auf einem Foto-Stopp und und der Zeit, in der ich den Schlafsack trug) ab der Ankunft bis halb zehn nackt geblieben. Insgesamt 18,5 Kilometer, dabei ein Waldweg aus der Hölle - aber vergebens, weil nicht nur die Baustelle, die mich beim ersten Anlauf vom Erreichen des Turms abgehalten hat, weiterhin bestand, sondern auch Gelände Privatbesitz ist. Einen guten Blick von unterwegs gab's auch nicht.

Mo, 10. Aug 2020, Kelbra (Kyffhäuser) [Kirchtal] - Auf Urlaubs-Extra-Radtour. Während 18,5 km des Nacktradelns.
Bekleidungsstatus: 0 - Beim Nacktradeln.
Gesehen worden? 5 % - Höchstwahrscheinlich nicht.
Wo sind die Hosen? Wo sind die Hosen? - An meinem Schlafplatz hinter dem Denkmal.

Hermann: Rittergutsbesitzer.
Schöpfer des Kunstwerks: unbekannt

Die Kamera bediente der Serienelbstauslöser. Die Kamera bediente der Serienelbstauslöser. - Panasonic TZ-71